Eventdetail

Urban Movement!

Das Brüsseler Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt Aktivist*innen und Akteure aus ganz Europa herzlich zur Konferenz “Urban Movements! Connecting Resistance and Alternatives“ ein, die vom 18. bis 20. Oktober in Brüssel stattfinden wird. Wir möchten hier verschiedene Akteure aus vielen europäischen Städten vernetzen, die an Alternativen zum derzeitigen Verkehrssystem in urbanen Räumen arbeiten und widerständig sind gegen die systematische Dominanz von Autos in europäischen Städten. Zusammen wollen wir progressive Ideen entwickeln, wie wir unser urbanes Verkehrssystem von unten ändern und wie wir erfolgreich gegen fossilen Individualverkehr kämpfen. Die Konferenz zielt darauf ab, das Konzept einer sozial-ökologischen Transformation zu stärken und Strategien für Aktivist*innen zu entwickeln, die für alternative Mobilität sorgen wollen. Mit der Organisation der Konferenz möchte die RLS ein europäisches Netzwerk progressiver Akteure aufbauen, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Was ist zu erwarten?

Wir werden uns an dem Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag treffen. Die Konferenz soll Raum für Austausch, Präsentationen, Diskussionen, Strategieentwicklung, Planung, Skillsharing und Netzwerken geben. Alle Teilnehmer*innen sollen innerhalb der Konferenz eine aktive Rolle und Aufgabe übernehmen und einen Beitrag zum Programm übernehmen. Die Konferenz soll so nach unseren Wünschen, Anliegen, Fähigkeiten und unserem Wissen aufgebaut sein. Die RLS übernimmt für alle Teilnehmenden Reise- und Übernachtungskosten und sorgt für Verpflegung während der Konferenz.

Arbeitest du an Alternativen zum Auto? Call for Participation

Wir suchen nach inspirierenden Menschen und Gruppen, die zu Fragen von Verkehr, Transport und Mobilität in Städten arbeiten. Es ist ganz egal, ob ihr für mehr Fahrradwege, gegen Parkplätze und Autobahnen, für einen kostenlosen oder vergünstigten Nahverkehr oder für stärkere Tempolimits in eurer Nachbarschaft kämpft. Wir begrüßen zudem alle verschiedenen Aktionsformen: Petitionen, Einflussnahme auf politische Entscheidungsprozesse, Erstellung von Aufklärungs- und Bildungsmaterialien, Kampagnen, Demonstrationen, Critical Masses, Aktionen zivilen Ungehorsams und vieles mehr. Jede gute Aktion für ein nachhaltigeres Verkehrssystem wird begrüßt! Wir laden verschiedenste Akteure ein um unterschiedliche Strategien und Taktiken zu diskutieren, die sich gegen die Dominanz von Autos in unseren Verkehrssystemen richten.

Wir bitten euch mit uns in Kontakt zu treten und kurz unten stehende Fragen zu beantworten. Dies ist kein formeller Bewerbungsprozess, wir wollen euch und eure Gruppe nur vorab besser kennenlernen. Wir werden so bald wie möglich auf eure Anfragen antworten.

  • Wie heißt eure Gruppe?
  • In welcher Stadt seid ihr aktiv?
  • Was ist das Hauptthema eurer Gruppe oder Kampagne?
  • Wie seid ihr organisiert und mit wem kooperiert ihr bereits?
  • Was war euer bisher größter Erfolg bzw. was hat sich als erfolgreich bewährt? Was möchtest du dazu mit anderen teilen?
  • Was sind die größten Herausforderungen in eurer aktivistischen Praxis?
  • Was erwartet ihr euch von der Konferenz?
  • Womit würdet ihr gerne zur Konferenz beitragen?

Fragen, Kommentare oder Vorschläge?

Bitte schreibt uns, wenn ihr weitere Fragen oder Anliegen zur Konferenz habt:

Janna Aljets
Projekt-Managerin
janna.aljets(at)rosalux(dot)org
+ 32 (0) 2 738 76 61

Französische Version