Eventdetail

Strukturwandel – nur gemeinsam!

Die UN-Klimakonferenz im polnischen Katowice steht kurz bevor. Anlässlich der COP24 wollen wir in Lausitz regionale Zukunftsvisionen für die Energiewende entwickeln. Wie gelingt uns der Kohleausstieg? Welche alternativen Perspektiven haben die Menschen in der Region? Wo finden wir inspirierende Beispiele für einen Strukturwandel? Akteure aus Sachsen, Brandenburg und Polen widmen sich den offenen Fragen und erarbeiten gemeinsame Lösungswege. Wir laden Sie und Euch sehr herzlich dazu ein, mit uns zu diskutieren!

Programm

11:00 ERÖFFNUNG

  • Mirko Schultze, DIE LINKE. Görlitz
  • Janna Aljets, RLS Brüssel

STRUKTURWANDEL ALS EUROPÄISCHE AUFGABE

  • Cornelia Ernst, MEP und Vorsitzende der GUE/NGL

11:30 PANEL 1 - LÖSUNGSVORSCHLÄGE AUS DER POLITIK

  • Caren Lay, Mitglied der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
  • Thomas Domres, Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg
  • Kathrin Kagelmann, Fraktion DIE LINKE. im Sächsischen Landtag
  • Janusz Piechocki, Bürgermeister Margonin, Polen

13:00 MITTAGSPAUSE

14:00 PANEL 2 - LOKALE INITIATIVEN VON UNTEN GEGEN DIE KOHLE

  • Adrian Rinnert, Strukturwandel jetzt! – Kein Nochten II
  • Monika Sadkowska, Polnische Klimaaktivistin
  • Isabell Braunger, Wiss. Mitarbeiterin TU Berlin, Institut für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik, Forschungsgruppe CoalExit

15:00 KAFFEEPAUSE

15:30 PANEL 3 - KONTROVERSEN UND HERAUSFORDERUNGEN ZUM STRUKTURWANDEL

  • Filip Chudy, Partei Razmen, Polen
  • Ruth Krohn, Klimagerechtigkeitsaktivistin
  • Oliver Heinrich, Landesbezirksleiter der IG BCE im Landesbezirk Nordost

16:30 GEMEINSAME ABSCHLUSSDISKUSSION

Ansprechpartnerinnen:
Manuela Kropp, GUE/NGL manuela.kropp(at)europarl.europa(dot)eu
Janna Aljets, RLS Brüssel janna.aljets(at)rosalux(dot)org
Bitte melden Sie sich bis zum 28.11.2018 an bei: manuela.kropp(at)ep.europa(dot)eu. Vielen Dank!

Zeit: 01.12.2018 / 11:00 – 17:00
Ort: Gleis 1 – KulTourPunkt Bahnhofstr. 76 in Görlitz (Sachsen)

Eine Veranstaltung der GUE/NGL und der RLS Brüssel in Kooperation mit der RLS Sachsen und dem Abgeordnetenbüro Mirko Schultze.