Ideologische Spaltungen innerhalb der Gelbwestenbewegung

Die fortlaufende Mobilisierung der Gelbwesten ist wahrscheinlich die längste und wichtigste soziale Bewegung in Frankreich seit Mai 1968. Die politischen Folgen sind tiefgreifend, auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh ist, die gesamte Tragweite zu ermessen. Eine der dringendsten Fragen, die sich heute stellt, um die langfristigen Konsequenzen dieser Bewegung zu beurteilen, ist diejenige nach ihrer politischen Führung.

Wir möchten an dieser Stelle das atypische, ja fast schon paradoxe politische Profil einer Bewegung offenlegen, die gefangen ist im Dilemma zwischen einerseits der Einheit in ihren Forderungen durch die Masse und andererseits den tiefen ideologischen Unterschieden, die die Spaltung der Bewegung vorantreiben. Zunächst werden wir vorwiegend die materiellen Aspekte beleuchten, welche die Grundlage für das Bedürfnis der Gelbwesten nach Einheit darstellen, bevor wir uns den ideologischen Zerklüftungen innerhalb der Bewegung und hier vor allen Dingen dem Eindringen der Rechtsextremen in dieselbe widmen. Schließlich stellen wir Überlegungen dazu an, wie diesem Einfluss Einhalt geboten werden und wie dieser in Frage gestellt werden kann.

Diese Reflektion basiert vor allem auf Daten, die im Rahmen einer Umfrage durch unser Forschungskollektiv „Quantité Critique“ bei Gruppierungen der Gelbwesten erhoben wurden, die sich im sozialen Netzwerk Facebook für die Organisation und Mobilisierung der Anhänger einsetzen. Die Umfrage wurde in den ersten beiden Dezemberwochen in sechs Facebook-Gruppen durchgeführt, wobei regionale Unterschiede nicht berücksichtigt wurden. Der Fragebogen wurde elektronisch an die Gruppen übermittelt und forderte die Mitglieder zur freiwilligen Beantwortung auf. Die Umfrage erzielte einen Rücklauf von 572 Antworten der Gelbwesten mit einer Vielzahl von Informationen zu ihren Lebensbedingungen (familiäre und wirtschaftliche Situation, soziodemografische Daten, usw.) sowie ihrer politischen Meinung (politisches Engagement, Gewerkschaften oder Verbände, Stimmabgabe, politische Positionierung und Werte). Zum Vergleich nennen wir auch Ergebnisse anderer Umfragen und nationaler Studien.

Vollversion

Vollversion
Vollversion
Download Vollversion

Französische Fassung

Vollversion

Vollversion
Vollversion
Download Vollversion

Austerität, Frankreich, Klima, Macron