Eventdetail

Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Griechenland: Spitze des Eisbergs

Dimitris Christopoulos stellt seine neueste Studie „Radikaler Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im griechischen Staatsapparat – eine Bestandsaufnahme“ (englische Version der Studie, pdf) vor, die von der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Auftrag gegeben wurde.
 
Trotz der allgemeinen Anerkennung Griechenlands als „Wiege der Demokratie“ blickt das Land zurück auf eine lange Geschichte rechtsautoritärer Regime, deren Weltanschauung tief in Teilen der griechischen Kultur verankert ist. Heute, 2014, hat die Zerschlagung der kriminellen Rechtspartei „Goldene Morgenröte“ zwar begonnen. Dimitris Christopoulos deckt mit seiner Studie die tiefen Verflechtungen des Rechtsextremismus in Kirche, Polizei, Militär und Justiz auf, die darauf hinweisen, wie groß die Herausforderungen zur Demokratisierung von Staat und Gesellschaft in Griechenland geworden sind.
 
Anschließend berichten Gabriele Zimmer (Vorsitzende der GUE/NGL), Hans van Heijningen (Generalsekretär der Sozialistischen Partei der Niederlande), Marie-Christine Vergiat (MdEP, GUE/NGL), Bodo Ramelow (Fraktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE im thüringischen Landtag) und Dimitris Christopoulos (Wissenschaftler) über ihre Erfahrungen mit Rechtsextremisten, Neo-Nazis und Rechtsterroristen in ihren Ländern.
 
„Wie groß ist heute die Gefahr, die von den rechtsextremistischen und rechtsterroristischen Organisationen in Europa ausgeht? Und deuten die Stärke des Rechtsextremismus im griechischen Staatsapparat, die Erfolge rechtsextremer Parteien bei den Kommunalwahlen in den Niederlanden und in Frankreich sowie die Übernahme von Ministerämtern durch Neo-Nazis in der Ukraine eine neue Entwicklungsstufe in Europa an?“


Zu diesen und zu den Fragen der Journalistinnen und Journalisten werden die eingeladenen Politiker und Experten Rede und Antwort stehen.

Presse
 
«Wir müssen das Land vom Nazi-Biest befreien»
Katharina Strobel von der Tageszeitung «neues deutschland» sprach mit dem Politikwissenschaftler Dimitris Christopoulos über seine neue Studie am Rand der Vorstellung in Brüssel am 1.4.2014.
 
Ultra-right ‘influential’ in Greek state, says study
The Irish Times, 7. April 2014
 
Judging the judiciary on its stance towards the ultra-right
EnetEnglish, Greek Independent Press, 10. April 2014

Wann: 1. April 2014, 13:30 Uhr: Lunch, 14:00 – 16:00 Uhr: Pressegespräch mit der Präsentation der Studie durch Dimitris Christopoulos, Statements von den oben genannten Redner_innen sowie Publikumsfragen
Wo: Résidence Palace – International Press Center, Raum Maelbeek, 155, rue de la Loi – Blok C, 1040 Brussels
Anmeldung: E-Mail erbeten an Mareike Post, post@rosalux-europa.info
Sprachen: Deutsch/Englisch/Französisch

Registration

Zur Anmeldung