Eventdetail

Kein TTIP! UK Tour & Aktionstag

Wir touren mit War On Want, UNISON, WDM und anderen Partnern durch Großbritannien um über das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zu informieren und unsere Kräfte dagegen zu vereinigen. Das Abkommen wird zur Zeit hinter verschlossenen Türen zwischen der EU und den USA verhandelt. Bei TTIP handelt es sich um die größte Verschiebung von Macht auf das transnationale Großkapital der Vergangenheit. Es liegt an uns TTIP zu stoppen. Eine große Kampagne gegen TTIP läuft bereits auf dem europäischen Kontinent, unser Ziel ist es auch in Großbritannien Widerstand aufzubauen.

8. Juli, Birmingham, 19 Uhr
Berta Wright Room, Carrs Lane Centre, B4 7SX

Begrüßung und Einführung (Florian Horn, Rosa-Luxemburg-Stiftung und David Auger, Unison)
• John Hilary (War on Want, UK)
• Melinda St. Louis (Public Citizen, US)
• Ulrike Herrmann (Journalistin die tageszeitung, Deutschland)
• Nick Dearden (World Development Movement, UK)
Diskussion

9. Juli, Manchester, 19 Uhr
NW UNISON Regional Centre, Arena Point, 1 Hunts Bank, M3 1UN
Begrüßung und Einführung (Dr. Klaus Sühl, Rosa-Luxemburg-Stiftung, und Paul Foley, Unison)
• John Hilary (War on Want, UK)
• Dr Gabriel Siles-Brügge (University of Manchester)
• Melinda St. Louis (Public Citizen, US)
• Ulrike Herrmann (Journalistin die tageszeitung, Deutschland)
• Nick Dearden (World Development Movement, UK)
Diskussion

10. Juli, London, 19 Uhr
Mander Hall, NUT, Hamilton House, WC1H 9BD

Begrüßung und Einführung (Dr. Klaus Sühl, Rosa-Luxemburg-Stiftung)
• Nick Crook (Unison) oder Jan Willem Goudriaan (EPSU)
• John Hilary (War on Want, UK)
• Melinda St. Louis (Public Citizen, US)
• Ulrike Herrmann (Journalistin die tageszeitung, Deutschland)
• Polly Jones (World Development Movement, UK)
Discussion

12 July, Aktionstag: Kein TTIP! Veranstaltungen im ganzen Land geplant

Weiterführende Informationen:

Ulrike Herrmann ist seit 2000 Redakteurin der taz für wirtschaftspolitische und soziale Themen. Herrmann nimmt häufig an Diskussionen in Hörfunk und Fernsehen teil, unter anderem an der Fernsehsendung Presseclub und im Fernsehsender Phoenix. Ihre Sachbuchveröffentlichungen beschäftigen sich mit grundlegenden sozial- und wirtschaftspolitischen Fragen. 2013 erschien ihr Buch Der Sieg des Kapitals. Wie der Reichtum in die Welt kam: Die Geschichte von Wachstum, Geld und Krisen im Westend Verlag.

John Hilary ist Direktor von War on Want. Er hat in den vergangenen 20 Jahren zahlreiche Beiträge zum Thema Handel und Investitionen veröffentlicht. Im Jahr 2013 wurde er zum Honorarprofessor am Institut für Politik und internationale Beziehungen der University of Nottingham berufen. Sein neues Buch The Poverty of Capitalism: Economic Meltdown and the Struggle for What Comes Next erschien im Oktober 2013 bei Pluto Press.

Melinda St. Louis ist Direktorin für Internationale Kampagnen bei Public Citizen’s Global Trade Watch. Public Citizen ist eine der führenden Konsumentenorganisationen in den Vereinigten Staaten. St. Louis beoabachtet Handelsgespräche der USA bei der Welthandelsorganisation (WHO), aber auch regionale und bilaterale Verhandlungen, wie z.B. die Transpazifische Partnerschaft (TPP) und das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP). Darüber hinaus koordiniert sie die Vernetzung von Partnern der Zivilgesellschaft der Erde, um öffentliches Interesse an Globalisierung und internationalen Handelsabkommen zu steigern. Bevor sie zu Public Citizen kam, war St. Louis über ein Jahrzehnt als führende Anwältin und Aktivistin im Bereich des globalen Wirtschaftsrechts tätig und übernahm Führungsrollen im Jubilee USA Network, Witness for Peace, und der  Campaign for Labor Rights und anderen Basisinteressengruppen.