TTIP - Warum die Welt auf der Hut sein sollte

In Kooperation mit IATP, IPS, FOCUS und TNI.

Das Handels- und Investitionsabkommen TTIP, welches zurzeit zwischen der EU und den USA verhandelt wird, betrifft die ganze Welt. Doch andere Weltregionen, wie die BRICS-Staaten oder der globale Süden, sind aus den Verhandlungen ausgeschlossen und fanden kaum Beachtung in den Debatten um TTIP. Doch dieser Trend verändert sich aktuell: denn mit TTIP als „Wirtschafts-Nato“ wird der Aufstieg der BRICS-Staaten, insbesondere China & Russland, mit einem drohenden „Abstieg Europas“ verbunden. Deshalb, so die Verhandlungspartner, muss der wirtschaftlichen Aufstieg der BRICS verhindern werden. Doch zu welchem Preis?

Diese Veröffentlichung liefert Fakten und Argumente warum TTIP nicht nur für die EU und USA, sondern für die ganze Welt gefährlich ist. Denn letztendlich würde TTIP als Instrument der westlichen Eliten aus Wirtschaft und Politik dienen, die ihre hegemoniale Macht und Dominanz erhalten wollen. Den Preis dafür sollen die Menschen bezahlen, im Globalen Norden wie im Globalen Süden. Deshalb kann diese Broschüre auch als Aufruf an die Menschen aller Weltregionen gelesen werden, sich gegen dieses Abkommen zu wehren und stattdessen Initiativen für alternative Handelsregime zu unterstützen.

Die Broschüre liegt auf Englisch vor:

TTIP - Why the World Should Beware

TTIP - Why the World Should Beware
TTIP - Why the World Should Beware

Working paper by Manuel Pérez-Rocha. In cooperation with IATP, IPS, FOCUS and TNI. Brussels, June 2015

Download TTIP - Why the World Should Beware